HR Today Research

Die grosse Umfrage zum Schweizer Arbeitsmarkt 2022

Nachhaltige Strategien im Kampf gegen den Fachkräftemangel

Pascal Scheiwiler CEO von Rundstedt

Viele Branchen und Arbeitgebende klagen wieder über einen erheblichen Fachkräftemangel. Die Suche nach den richtigen Profilen und Leistungsträgern führt auf dem Arbeitsmarkt oft zum offenen Wettbewerb. Mit kreativen Initiativen und PR-Stunts buhlen Arbeitgebende um die Aufmerksamkeit der Fachkräfte und Talente. Zielpublikum dieser Kampagnen sind häufig Junge. Doch viele dieser an sie gerichteten Initiativen haben mit Effekthascherei mehr gemein, als mit einer nachhaltigen Arbeitgeberstrategie. Doch was macht eine solche eigentlich aus?

An dieser Stelle lohnt sich ein Blick nach Deutschland. In unserem nördlichen Nachbarland leiden Arbeitgebende schon länger und stärker unter dem Fachkräftemangel. Daraus entstanden in den letzten Jahren viele innovative Initiativen. Der HR Excellence Award prämiert jedes Jahr eine Vielzahl der auffälligsten Kampagnen. Eine Auswahl


Wir brauchen Ihre Meinung!
Wie erleben Sie den Fachkräftemangel und andere HR-Entwicklungen?
Wir bitten Sie und die ganze Schweizer HR Community, an der von-Rundstedt-Umfrage zum «Fachkräftemangel in der Schweiz» teilzunehmen. Wie erleben Sie den Fachkräftemangel und andere HR-Entwicklungen bei Ihnen im Unter-nehmen? Die Umfrageergebnisse werden im Spätsommer ausgewertet und im Oktober im HR Today publiziert.



Bereits seit 1985 berät von Rundstedt Unternehmen und Einzelpersonen in Fragen rund um die Karriere und die Laufbahnentwicklung. von Rundstedt ist heute an 26 Standorten und mit mehr als 390 Mitarbeitern in Deutschland, Österreich und in der Schweiz tätig. Zur weiteren fokussierten Entwicklung der Geschäftstätigkeit in der Schweiz hat von Rundstedt 2014 die von Rundstedt & Partner Schweiz AG gegründet. Gerne beraten wir Sie an unseren zehn Standorten in Basel, Bellinzona, Bern, Genf, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Zug und Zürich. www.rundstedt.ch

Enter the text or HTML code here